20 septembre 2006

Das "problème allemand" rockt die Saar

Nun ist es passiert - das erste Québecer-Revival hat am vergangenen Wochenende stattgefunden. Es fehlte nur unsere Drahtzieherin Petra, denn selbst Léa aus dem fernen Bordeaux kam her geflogen. Was soll ich schreiben? Lustig, fröhlich, Zuckerreich, lecker, heftig und melancholisch war´s - jaja, wir hatten alle bei unserer Cabane à Sucre vergessen, wie heftig doch der Zuckerchock nach der Ahornsirup-Degustation ist. Da eröffneten sich Lulu und mir sogar im nüchternen Zustand, lediglich unter Zucker stehend, lustvolle Tanzminuten in unserer WG-Küche. Natürlich haben wir an alt bekannte Gewohnheiten angeknüpft und schlemmten bis zum Umfallen. Dazu reichhaltige Mengen Alkohol und zwischendurch immer mal wieder einen Kräuterschnaps, um dem Magen Verdauungs-Zeit einzuräumen. Natürlich auch kein Sport in dieser Zeit :-) Aber auch das kulturelle Programm haben wir nicht außer Acht gelassen, denn schließlich sollte Léa nicht nur unsere WG-Küche in der Hellwigstraße sowie diverse Saarbrücker-Kneipen zu Gesicht bekommen, sondern vor allem auch ein wenig vom saarländischen Umland entdecken dürfen. So kann ich ruhigen Gewissens behaupten, dass wir ein rundum gelungenes Wochenende erlebt haben. Uns gemeinsam bleibt Québec, das wohl unvergesslichste Jahr unseres bisherigen Lebens. Fotos vom Wochenende folgen, sobald ich sie vollständig habe.
Aber auch meine kleinen Lebensneuerungen in Saarbrücken sind spannend, seit 3 Wochen arbeite ich wieder in meinem Beruf als Reiseverkehrskauffrau als Teilzeitkraft in Saarbrücken, im Konzern, in dem ich in München vor einigen Jahren meine Ausbildung absolvierte. Es gibt viel nachzuholen und zu lernen, da ich lange raus bin, aber es macht einfach riesig Spaß und ich bin sehr froh, dass ich die Arbeit bekommen habe.
In der Uni herrscht wieder Stress, Mitte Oktober stehen zwei wichtige mündliche Prüfungen in Geschichte an und danach kann ich ENDLCIH mal eine ruhigere Kugel schieben.
Genießt die letzten Sonnenstrahlen, auf den "Indian Summer" müssen wir "Ex-Québecer" leider verzichten, aber ich bin mir sicher, dass auch der deutsche Herbst prächtige Farbenvielfalt bieten wird.
Alles Liebe, Debo

Posté par Deborrah à 22:53 - Commentaires [0] - Permalien [#]


Commentaires sur Das "problème allemand" rockt die Saar

Nouveau commentaire